Wersja standardowa Wersja z powiększonym kontrastem Wersja tekstowa
Touristeninformationszentrum Oświęcim
Facebook
Touristeninformationszentrum Oświęcim

Oświęcim
über 800 Jahre Geschichte....

Es ist eine attraktive und freundliche Stadt, die sich im Tal des Flusses Soła gelegen. Die bequeme Lage zwischen Małopolska und Schlesien macht es zu einem wichtigen Kommunikationsweg zwischen den beiden Regionen. Die Atmosphäre der galizischen Stadt schafft eine 800 Jahre alte turbulente Geschichte, Man kann Spuren sehen, die auf dem Schloßhügel und der Altstadt wandern. Die Natur und das Klima der Stadt bestimmen die alte Geschichte aus dem 13. Jahrhundert.

WięcejMoreMehr

Bau eines neuen Besucher-Service-Centers an der Auschwitz-Gedenkstätte

Die Arbeiten zur Schaffung des neuen Besucherdienstzentrums an der Auschwitz-Gedenkstätte haben begonnen. Im Rahmen des Projekts "Verbesserung des Zugangs zu kulturellen Ressourcen durch Erweiterung der Besuchsroute des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau mit Post-Camp-Räumen der Gebäude Schlachthaus und Molkerei zusammen mit dem Wiederaufbau des Kinosaals".

Am 14. Mai 2020 hat das Museum das Gelände dem Generalunternehmer zur Verfügung gestellt. Die Arbeiten sollen Mitte 2023 abgeschlossen sein.

Das neue Besucher-Service-Center, das vom Architekturbüro Kozien Architekci entworfen wurde, wird hauptsächlich aus einem Gebäude bestehen, dessen unterirdischer Durchgang die Besucher zum Standort des ehemaligen Konzentrationslagers führen wird. Daneben wird ein großer Parkplatz gebaut.

Das Besucher-Service-Center selbst wird in historischen Gebäuden eingerichtet, die mit der Geschichte des deutschen Lagers Auschwitz in Verbindung stehen, und somit für Besucher zugänglich gemacht -, sagte Aleksandra Hajnos, Projektmanagerin.

- Diese Investition ist das größte im Museum durchgeführte Unternehmen. Es umfasst nicht nur Bauarbeiten - einschließlich des Baus von zwei unterirdischen Gängen - sondern auch Konservierungs- und archäologische Arbeiten
-, sagte der stellvertretende Direktor des Museums, Rafał Pióro.

- Die Infrastruktur wird vollständig an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst.

- Ein Teil der Räume wird für die Bedürfnisse der ICEAH bestimmt, und es wird ein Informationspunkt für Gefangene des Lagers Auschwitz eingerichtet. Darüber hinaus umfasst das Projekt die Renovierung des Kinosaals des Museums.
Dort wird ein neuer Einführungsfilm präsentiert, den die Besucher kurz vor Beginn der Tour sehen können -, fügte Andrzej Kacorzyk hinzu
stellvertretender Direktor des Museums.

Der Umzug des Besucher-Service-Centers an den neuen Standort ermöglicht auch die Schaffung einer neuen Einführungsausstellung im Post-Camp-Gebäude, das derzeit als Empfangsbereich dient. Ziel ist es, den Besuchern das notwendige Wissen über die Geschichte der 1930er Jahre, die Entwicklung des Nationalsozialismus, der Propaganda und des totalitären Systems sowie den Ausbruch des Krieges und der deutschen Politik im besetzten Polen zu vermitteln.

Das neue Zentrum soll vor Ausbruch des Krieges in der Nähe des ehemaligen Lagers Auschwitz I an der Stelle der ehemaligen Munitionsbunker der polnischen Kaserne errichtet werden. Während der Besetzung gehörte das Gebiet zum Lager Auschwitz. Anfangs befand sich hier eine Kiesgrube, und in den Jahren 1941-43 bauten die Deutschen dort einen Schlachthof, der die Lagerbesatzung mit Fleisch und Aufschnitt sowie eine Molkerei versorgte. Nach dem Krieg befand sich in der Gegend ein Busdepot, das geschlossen wurde. Vor einigen Jahren ging das erworbene Land in den Besitz des Auschwitz-Museums über.

Die Gesamtkosten des Projekts "Verbesserung des Zugangs zu kulturellen Ressourcen durch Erweiterung der Besuchsroute des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau mit Post-Camp-Räumen für Schlachthaus- und Molkerei-Gebäude zusammen mit dem Wiederaufbau des Kinosaals" werden auf ca. 59 Mio. PLN geschätzt Der Finanzierungswert aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt für die Jahre 2014-2020 beträgt rd. 27 Mio. PLN.
Die Unterstützung des Ministeriums für Kultur und nationales Erbe wird 9,5 Mio. PLN betragen.


Quelle: Auschwitz-Birkenau Gedenkstätte

Wetter

Empfohlen

Dateien zum Herunterladen
  1. Oświęcim und die Gegend
Fotogalerie
  • @http://mosir.oswiecim.pl
  • @http://oswiecim.pl
  • @http://www.muzeum-zamek.pl/
  • @http://ajcf.pl/
  • @http://www.auschwitz.org.pl/
  • @http://ock.org.pl
  • @http://mbp-oswiecim.pl/
Realizacja: HEXADE.COM (Grafik, projektant, webdesigner)